Diskussion zum Amoklauf in Erfurt
Freitag 26.April 2002

Anscheinend muss tatsächlich immer erst etwas Schlimmes passieren, ehe Vernunft aufkommt. Makaber, in der Tragödie von Erfurt einen Sinn zu erkennen, aber wenn all die Verzweiflung, all das Töten und Sterben, das Trauern und Leiden je einen Sinn gehabt hätte, dann wäre es die Veränderung des Schulgesetzes in Thüringen zugunsten der Schülerinnen und Schüler.

Ab Herbst 2002 können nun auch die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten in Thüringen nach der 10. Klasse die Mittlere Reife erringen und somit die Chance, trotz eines eventuellen Scheiterns im Abitur nach 13 Jahren Schule nicht ohne einen Schulabschluss da zu stehen.

Traurig nur, dass sich niemand mit einem "Ende gut, alles gut." trösten kann.


Schulstreit vor dem Abschluss

Süddeutsche Zeitung vom 11. Juni 2002
von Jens Schneider

 

Auch hier wird über "Amok Erfurt" diskutiert:

http://www.toko-hagen.de/leser/leser_7.htm

http://www.mdr.de/thueringen/1166932-txt-3.html

http://www.findefux.de/forum/read.php4?f=82&i=894&t=889

http://www.kriminalportal.de/thema/index_50968_47053.cfm

 

Ein Jahr danach

28. April 2003

Zuschrift von Dorothea B.

Antwort von Karin Jäckel

 

29. April 2002

 

Diskussionsbeitrag schicken an:

karin.jaeckel@t-online.de

 

"Nur ein "Amokläufer"? Essay von Richard Albrecht (Bonn)

 

SPIEGEL ONLINE - 18. Oktober 2002, 15:20
Auszeichnung durch Gorbatschow
Der Held von Erfurt soll Mann des Jahres werden
Von Matthias Gebauer

Zuschrift von An

Zuschrift von Anne

Zuschrift von Christine

Antwort von Karin Jäckel
an Christine

Antwort von Anonymus,
Jura-Professor, an Christine

Zuschrift von Christine W.

Zuschrift von Dieter

Zweite Zuschrift von Dieter

Zuschrift von Emma

Antwort von Karin Jäckel
an Emma

Zuschrift von Johannes

Antwort von Karin Jäckel
an Johannes

Leserbrief von Karin Jäckel an Spiegel-online

Leserbrief von Karin Jäckel an die Mittelbadische Zeitung

Offener Brief von Karin Jäckel
an den Bundespräsident
Johannes Rau

Antwort aus dem Bundespräsidialamt

Zuschrift von Robert

Antwort von Anonymus,
Jura-Professor, an Robert

Zuschrift von Rocco

Antwort von Karin Jäckel
an Rocco

Zuschrift von Roger M., Köln

Offener Brief von Karin Jäckel an den Bundeskanzler Schröder

Zuschrift von Uli

Zuschrift von Vera

Antwort von Karin Jäckel
an Vera

Offener Brief von Karin Jäckel an den Ministerpräsidenten von Thüringen Bernhard Vogel

Massenmord in Erfurt - Nur "unerklärliche Heimsuchung" oder Anlass zu grundlegenden Korrekturen? aktuelle Zitate