Für Zweitfrauen

Bücher zum Thema

Der gebrauchte Mann - Abgeliebt und abgezockt -
Väter nach der Trennung
Deutschland frisst seine Kinder - Familien heute: Ausgebeutet und ausgebrannt.
Die Frau an seiner Seite -
 

ZweitFrauen Forum

Für Frauen mit "gebrauchten Männern",
mit "bösen Schwiegermüttern" und anderen "unverstandenen Wesen".
Männern sind auch willkommen!

http://www.PlanetMENSCH.de

 

Das ZweitFrauen Forum

Für "Zweitfrauen",
die sich mit Frauen in ähnlicher Lebenslage austauschen möchten,

http://www.willkommen-im-internet.de/zweitfrauen/

 

Arbeitskreis Zweitfrauen

Der "Arbeitskreis Zweitfrauen" wurde 1998 innerhalb des ISUV e.V. als bundesweite Initiative von Frauen gegründet, die mit einem geschiedenen Ehepartner verheiratet sind. Ziel ist es, die bestehende rechtliche Benachteiligung der Zweitehefrauen bzw. der Zweitfamilien abzuschaffen.
Aus diesem Grunde werden laufend gleich gesinnte Betroffene gesucht, die zur Mitwirkung bereit sind. Mittelfristig wird das Erheben einer Verfassungsklage vor dem Bundesverfassungsgericht angestrebt. Diese soll eine Gleichstellung der Unterhaltsansprüche von Erst- und Zweitfrauen erwirken.
In einigen Städten Deutschlands bestehen bereits Gesprächs- und Aktionskreise, in denen persönliche und rechtliche Probleme besprochen werden können.
Eine Liste der Ansprechpartnerinnen und weitere Details finden Sie unter

http://www.isuv.de/akzwei/index.html

 

Zweitfrauen im Net

Für "Zweitfrauen", die sich über Stieffamilien,
Patchwork-Familien und andere Familienformen
austauschen möchten

http://frauenseite.hypermart.net/

 

Gesprächskreis Zweitfrauen

Für "Zweitfrauen" und "Zweitmänner",
die gern im Internet mit anderen Zweiten quatschen

http://f22.parsimony.net/forum44959/

 

Diskussionsrunde Zweitfrauenalltag

Für "Zweitfrauen",
die Lust haben, über Kinder und Familie,
über Erziehung und Laufstall-Kinderbetreuung zu diskutierten
und an der Vermittlung von Tagesmüttern interessiert sind

http://www.frau.de/

 

Stiefmütter haben es nicht immer leicht

http://www.frauensache.at/thema/thema-stiefmutter.html

 

Wohngeld für BEIDE Elternteile bei gemeinsamer Sorgerechtsausübung

Diese Information kann zu einer erheblichen finanziellen Entlastung von Eltern in Trennungs- und Scheidungssituationen beitragen.

Die seit 1.1.2002 in Kraft getretene Vorschrift ist in Wohngeldämtern und Sozialämtern jedoch noch immer weitgehend unbekannt.

Quelle: Bundesanzeiger (ISSN 0720-6100 vom 17.01.2002)

Bekanntmachung der Neufassung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Durchführung des Wohngeldgesetzes 2002 (WoGVwV 2002 vom 27.12.2001).

auf Seite 9:

4.34 Gemeinsames Sorgerecht

Ein Kind des Antragstellers gehört auch dann zu seinem Haushalt, wenn er von dem anderen Elternteil des Kindes geschieden ist oder getrennt lebt und ein beiden Elternteilen zustehendes Sorgerecht in der Weise ausgeübt wird, dass sich das Kind abwechselnd und regelmässig in den Wohnungen der Elternteile aufhält und dort betreut wird.

Bei der Einkommensermittlung sind Zahlungen von Kindesunterhalt nur beim empfangenden Haushalt als Zufluss und zwar als Einnahme des Kindes zu berücksichtigen. Ein Abzug dieser Zahlungen ist beim leistenden Elternteil entsprechend § 13 Abs. 2 WoGG möglich.

Folgerung:
Es sollten alle getrenntlebenden Väter/Mütter, die Inhaber der gemeinsamen elterlichen Sorge sind, sofort ihre Wohngeldansprüche unter Beachtung dieser Regelung berechnen lassen.

Ablehnungsbescheide seit 1.1.2002 sollten ggfls. angefochten werden, um das Wohngeld nachgezahlt zu bekommen.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung!

Stefan Igelmann
Director HECONet Communication Centre
Tel.: +49(0)700-74435626
Mail: stefan.igelmann@heconet.org
Web: http://www.heconet.org/
Intranet: http://dialog.heconet.org/