Im Stich gelassen -
Warum Mütter sich von ihren Kindern lossagen

Im Stich gelassen-Warum Mütter sich von ihren Kindern lossagen  






Erschienen bei Bastei-Lübbe

1999


Urheberrecht und Copyrecht
bei der Autorin



Buchbesprechungen          Leseprobe

Es gibt Frauen, die ihre Kinder gleich nach der Geburt weggeben, weil sie aus einer Vergewaltigung stammen oder sie sich der Belastung nicht gewachsen sehen, ein Kind ohne Vater aufzuziehen. Andere Mütter leiden an einer Schwangerschaftspsychose und sind unfähig, eine emotionale Bindung zu ihrem Kind aufzubauen. Häufig bringen auch Mädchen, die selbst noch beinahe Kinder und viel zu jung sind, um Verantwortung für ihr eigenes Leben zu übernehmen, Babys zur Welt.

Sind diese Mütter, die es vorziehen, sich von ihren Kindern zu trennen, zu verurteilen und gesellschaftlich zu verachten? Und wie soll man eine Frau beurteilen, die lieber ihrem wohlhabenden Mann das Sorgerecht überläßt, als zusammen mit ihrem Kind in ärmlichen Verhältnissen zu leben?

Karin Jäckel ist der Frage nachgegangen, was Frauen dazu bringt, freiwillig auf ihre Kinder zu verzichten. Sie läßt Mütter zu Wort kommen, die ihre Kinder ablehnten, aber auch solche, die ihre Kinder zu sehr lieben, um sie bei sich zu behalten.

 
www.amazon.de Zentrales Antiquariat